Räuberweg - ab Herbst 2020

Über Stock und Stein

Länge: 4,6 km / Höhenmeter: 160 m / Dauer: 2-2,5 h

Start und Ziel: Parkplatz Camping „Im Eichenwald“

Entlang des 4,6 km langen Weges durch das Osenbachtal und über den Steckensteiner Kopf gibt es viele Mitmachstationen für Groß und Klein. Der Räuberweg führt über einige schmale Wald- und Wiesenwege sowie gut ausgebaute Wanderwege.

TOURPROFIL
• Spannende Rundwanderung mit vielen Mitmachstationen für kleine und große Räuber
• schmale Wald- und Wiesenwege sowie gut ausgebaute Wanderwege
• kurze Wegeführung über Asphalt zum Steckensteiner Kopf

Trail&Rail

Höhenprofil

KINDERANGEBOT
Auf dem Räuberweg können sich kleine und große Räuber richtig austoben. Am Ende des Rundweges gibt es bei der Anmeldung des Campingplatzes das Räuberdiplom.

Steckensteiner Kopf
Steckensteiner Kopf
RaeuberwegPfad_JenniferSiebert_.jpg
SagenwegMehren_JenniferSiebert_.jpg
WegSteckensteinerKopf_JenniferSiebert_.jpg

Start und Ziel
Parkplatz Camping „Im Eichenwald“, Roddern 1, 57537 Mittelhof (50°46‘50.5“N7°47‘55.0“E)
Alternativ: Bahnhof Niederhövels, Am Bahnhof 15, 57539 Hövels-Niederhövels


Anfahrt mit PKW:
PKW: A 560, mit Anschluss B 8 Richtung Uckerath, Weyerbusch, Altenkirchen, weiter auf der B 256 und B 62 nach Wissen / Hövels. Kurz hinter Hövels über die Brücke der Beschilderung Camping „Im Eichenwald“ folgen.



Anfahrt mit ÖPNV:
TRAIL & RAIL: PERFEKTE BAHNANBINDUNG mit der Westerwald-Sieg-Bahn RB 90 (Limburg - Siegen).
Bahnhof Niederhövels: RB 90. Die live Abfahrtszeiten finden sie hier.


Gäste-Ticketsichern und kostenlos mit der Bahn fahren!

Die abwechslungsreiche Route führt vom Parkplatz am Campingplatz zunächst in den dichten Wald und auf schmalen Pfaden hinunter zum rauschenden Osenbach. Von hier aus schlängelt sich der Weg auf einem Wiesenpfad hoch auf den Steckensteiner Kopf. Der Aussichtspunkt auf dem Steckensteiner Kopf bietet einen fantastischen Panorama-Ausblick über das Siegtal. Die Sonne glitzert durch das Blätterdach der Bäume, unten säumt das blaue Band der Sieg das grün bewachsene Tal. Über einen schmalen Trampelpfad an einer mit Brombeeren bewachsenen Steigung gehen Sie anschließend den Weg weiter bis zur Straße. Nach einem kurzen Stück entlang der Straße schwenkt der Räuberweg wieder in den Wald ab. Weiter geht es auf verschlungenen Pfaden über Stock und Stein. An einem Steilhang entlang der Sieg überqueren Sie eine hölzerne Brücke, bevor Sie nach einer bewohnten Lichtung erneut auf den Osenbach mit seinem erfrischenden Wasserplätschern treffen. Hier am Osenbach finden Sie ein schönes Plätzchen für eine Rast mit Picknick. Hohe Bäumen säumen den Weg, der nun bergan zum Ausgangspunkt am Campingplatz zurück führt.

Routenmarkierung

E-Wege-Markierung_04.jpg