© Oliver Bremm, Rhein-Sieg-Kreis

Siebengebirge - Geowanderung: Eudenberg

Auf einen Blick

  • Start: Kirche in Eudenbach
  • mittel
  • 11,62 km
  • 3 Std. 10 Min.
  • 176 m
  • 245 m
  • 128 m
  • 60 / 100
  • 40 / 100

Beste Jahreszeit

Rund um den unzugänglichen, ehemaligen Steinbruch Eudenberg führt uns diese Wanderung in den letzten Vorposten der Stadt Königswinter, bevor der Westerwald beginnt, nämlich nach Eudenbach.

Der Eudenberg ist ein aufgelassener Steinbruch mit verschiedenen Abbauplateaus im Bereich eines ehemaligen Vulkankegels. Hier wurde vom Ende des 19. Jh. bis 1967 Basalt abgebaut und mit einem eigenen Anschluss an die im Tal liegende ehemalige Bahnstrecke Hennef - Asbach per Bahn abtransportiert. Während heute seine Flanken am Oberhang mit dichtem Laubmischwald bestanden sind, befinden sich an den Hangfüßen Mähwiesen und es hat sich nach Schließung des Steinhaubetriebs ein Biotop gebildet, das geschützt wird. Im tiefsten Teil des Bruches bildete sich ein Steinbruchweiher. Vergleicht man alte Bilder vom laufenden Abbruch mit dem heutigen Zustand, ist es kaum vorstellbar, welche gewaltigen Gesteinsmengen mit winzigen Güterwagen abtransportiert wurden. Heute ist der Steinbruch unzugänglich und für Besucher gesperrt und wir laufen auf unserer Wanderung auf alten Wirtschaftswegen oder im Hanfbachtal auf der alten Bahntrasse, die kaum mehr gänzlich von Asbach bis Hennef zu bemerken ist, um den alten Vulkankegel herum.

Wetter

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.