© Markus Döring, Unbekannt

Marienwanderweg - Auf den Spuren der Pilger

Auf einen Blick

  • Start: Kloster Marienthal, 57577 Seelbach bei Hamm (Sieg)
  • Ziel: Zisterzienserabtei Marienstatt, 57629 Marienstatt
  • schwer
  • 20,56 km
  • 6 Std.
  • 383 m
  • 328 m
  • 170 m
  • 60 / 100
  • 80 / 100

Beste Jahreszeit

Nicht nur Pilger sind immer wieder begeistert von dieser beliebten Wandertour, die durch wunderschöne Natur führt und das Kloster Marienthal mit dem Kloster Marienstatt verbindet.

Idyllisch in unberührter Natur liegt das Kloster Marienthal. Von hier aus passieren wir mehrer kleine Örtchen und wandern über Wald-, Feld- und Wiesenwege bis zum beschaulichen Ort Ahlhausen. Ab jetzt begeleitet uns die Nister auf unserem Weg an Stein-Wingert vorbei zum Aussichtspunkt Spitze Ley, wo uns die Aussicht über die wildromantische Kroppacher Schweiz fasziniert. Wieder im Nistertal angekommen, führt uns die Nisterbrücke in Heimborn über den Fluss zum "Deutschen Eck des Westerwaldes", einem besonders reizvollen Fleckchen Erde, wo die Kleine und die Große Nister zusammenfließen. Wir folgen der Nister weiter an der Lützelauer Mühle vorbei, bis wir am Aussichtspunkt Hohe Ley einmal mehr einen grandiosen Fernblick genießen dürfen. Nun statten wir der Dachschiefergrube Assberg einen Besuch ab. Schließlich gelangen wir im Nistertal zu unserem Ziel, der Zisterzienserabtei Marienstatt, und lassen es uns bei einer Rast im Brauhaus gut gehen oder genießen die Stille im wunderschönen Klostergarten.

Wegbeläge

  • Schotter (4%)
  • Wanderweg (74%)
  • Pfad (17%)
  • Straße (3%)
  • Asphalt (3%)

Wetter

Allgemeine Informationen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.