Nutscheidhöhenweg

Radweg auf alten Handelswegen

Die Nutscheid ist ein Höhenzug zwischen den Flüssen Sieg im Süden und Bröl im Norden und bildet den Kernbereich des größten zusammenhängenden Waldgebietes im Bergischen Land.


Der Nutscheidhöhenweg verbindet die Städte Waldbröl und Hennef. Der Routenverlauf entspricht weitgehend ehemaligen Handelswegen auf dem Höhenrücken des Waldgebietes Nutscheid. Beginnt man die Radtour im Westen, so ist ein steiler aber kurzer Straßenaufstieg vom Siegtal auf den Höhenkamm nötig. Hat man die Höhe erreicht, geht es ohne größere Steigung auf ruhigen Wirtschaftswegen durch den Wald. Da der Weg auf dem Höhenrücken verläuft, müssen unterwegs keine Einschnitte von Tälern überwunden werden, so dass das Höhenprofil insgesamt
als leicht einzustufen ist.


Der im Herbst 2014 eröffnete Naturerlebnispark Panarbora am Rande von Waldbröl bietet den Besuchern ein Baumhotel und einen Baumwipfelpfad sowie eine berauschende Aussicht über das bergische Land.
Daneben können entlang der Strecke auch kulturelle Highlights wie der Wallfahrtsort Bödingen und die ehemalige Richtstätte des Windecker Hochgerichtes besichtigt werden.

Besonderheit

Historische Route auf alten Erztransportwegen, unabhängig vom Straßenverkehr,

weitgehend im Wald, gute Verknüpfung mit dem Radweg Sieg über den Panarbora-Verbindungsweg (Waldbröl-Schladern)

Für Kinder geeignet

Bei Touren mit kleinern Kindern wird empfohlen, den Abschnitt zwischen Hennef-Zentrum und Hennef-Bödingen zu meiden.

Hier buchen und kostenlos Bus und Bahn fahren!