Radtour "Höhenflug"

Länge: 58 km / Höhenmeter: 360 m

GPS-Navigation / Hier der Link zur Tour bei komoot


Nur fliegen ist schöner: Die Tour entlang der alten Handelsstraße „Nutscheid“ bietet mit ihrer ordentlichen Steigung von der Sieg auf den Höhenzug nicht nur für Sportler echte Höhenflüge. Über den Höhenweg verläuft die Strecke 30 km autofrei und verwöhnt mit wechselnden Ausblicken ins Siegtal. Nach dem Galgenberg mit Galgenbaum lädt der Baumwipfelpfad Panarbora zum Besuch. Danach verspricht eine schöne Abfahrt auf ruhiger Straße im schnuckeligen Hufener Bachtal Erholung. Eine Einkehr lohnt sich am Siegwasserfall oder in Mauel.


Wegetyp: Trekkingbike empfohlen / 70% asphaltierte Wege / 30% Forstwege

Highlights: Naturerlebnispark "Panarbora", Besucherzentrum/ Siegwasserfall Schladern, Kurpark Herchen, Eichenhain Stromberg

Trail&Rail

Höhenprofil

Hoehenflug3.jpg
Hoehenflug_01.jpg

Start: Bahnhof Eitorf (Sieg), Bahnhofstraße 32, 53783 Eitorf
Bahnhof Herchen (Sieg), Stromberger Straße 1, 51570 Windeck-Herchen


Anfahrt mit ÖPNV:
PERFEKTE BAHNANBINDUNG mit dem Rhein-Sieg-Express RE 9 (Aachen - Siegen), der S12 (Köln – Windeck Au (Sieg)) und S19 (Aachen - Windeck Au (Sieg)).
Bahnhof Eitorf: RE 9, Linie S12 und S19. Die live Abfahrtszeiten finden sie hier
Bahnhof Herchen
: RE 9, Linie S12 und Linie S19. Die live Abfahrtszeiten finden sie hier.


Anfahrt mit PKW:
Den Bahnhof Eitorf erreichen Sie über die A3 Köln–Frankfurt. Am Kreuz Bonn/Siegburg fahren Sie auf die A 560 Richtung Hennef, an der AS Hennef (Ost) auf die L333 Richtung Eitorf.
Parken: P+R Parkplatz direkt am Bahnhof Eitorf, Bahnhofstraße 32, 53783 Eitorf

Wir starten am Siegauenplatz auf der Nordseite des Bahnhofs Eitorf. Am Bahnhof Eitorf halten sowohl der RE 9 (Köln-Siegen) als auch die S-Bahnlinien S12 und S19. Auf dem Siegauenplatz stehen auch viele kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Zunächst muss die Flussseite gewechselt werden, um den Radweg Sieg zu erreichen. Vom Siegauenplatz führt die beschilderte Route durch eine Skateranlage, über den kleinen Eipbach, das Gelände des Siegtal-Gymnasiums und die Brückenstraßen. Hinter der Siegbrücke halten wir uns direkt rechts und erreichen den Knotenpunkt 15 auf dem Radweg Sieg. Bis zum Knotenpunkt 25 in Bourauel folgen wir der Beschilderung des Radweg Sieg. Ab hier orientieren wir uns an der Beschilderung zum Knotenpunkt 23. Hierfür biegen wir in Bourauel rechts ab und beginnen den Aufstieg zum Nutscheidhöhenweg. Insgesamt müssen in dieser ca. 4 km langen Passage 160 Höhenmeter auf der gut asphaltierten und wenig befahrenen Straße zurückgelegt werden. Ab dem Knotenpunkt 23 geht es zwar weiter kontinuierlich bergauf, allerdings sind die Anstiege nicht mehr so steil. Auf dem Nutscheidhöhenweg, einem ehemaligen Handelsweg, der fälschlicher Weise auch als Römerstraße bezeichnet wird, erreichen wir die Knotenpunkte 56, 55 und 77. Unterwegs gibt viel Natur und bis auf einen Gasthof in Altenherfen keine Einkehrmöglichkeit. Direkt hinter dem Knotenpunkt 77 befindet sich der Naturerlebnispark Panarbora mit Jugendherberge und Baumwipfelpfad. Hier am Ortsrand von Waldbröl sind wir ca. 300m höher als am Start in Eitorf. Von Panarbora aus führt der gleichnamige, ca. 9 km lange Radweg wieder zurück ins Siegtal. Wer genug geradelt ist, hat am Bahnhof Schladern die Möglichkeit, den Zug zurück nach Eitorf zu nutzen. Eine Besichtigung des Siegwasserfalls ist aber vorher auf jeden Fall zu empfehlen. Per Rad sind es bis Eitorf auf dem Radweg Sieg ca. 24 Kilometer. Hinter Schladern führt der Weg zunächst nach Mauel. Direkt am Weg liegt eine schöne Wasserburg. Anschließend folgt die letzte Bergetappe nach Dreisel. Ab hier geht es entspannt entlang der Sieg bis zum Ausgangspunkt zurück. Unterwegs gibt es zahlreiche Highlights, wie den Siegtaldom in Dattenfeld, den Kurpark in Herchen oder den Eichenhain in Stromberg. Da die Bahnstrecke immer parallel zum Radweg verläuft, kann die Tour auch in Dattenfeld oder Herchen beendet werden.


Hier der Link zur Tour bei komoot