Dörferweg - Eitorf

Einsam, urtümlich, idyllisch

Länge: 13,1 km / Höhenmeter: 240 m / Dauer: 4 h / Stempelstelle: Schutzhütte Mierscheid

Start und Ziel: Bahnhof Eitorf (Sieg)

Wie damals: Schafweiden, urige Wald- und Wiesenpfade mit einsamen Wegkreuzen, Fachwerkdörfer zwischen Streuobstwiesen. Der idyllische Dörferweg verläuft über die sanften Höhen des Leuscheid und bietet schöne Fernblicke.Zurück in Eitorf warten zahlreiche Einkehrmöglichkeiten.

TOURPROFIL
• Vielfältige Strecke mit abwechslungsreichem Wegcharakter
• großteils schmale Wald-, Wiesen und Feldwege – Teilstücke über asphaltierte, aber verkehrsarme Straßen
• urige, idyllische Fachwerkdörfer
• moderate Anstiege
• auch für Wanderanfänger attraktiv
• beeindruckende Aussicht über das Siegtal

TIPP
• Rastmöglichkeit mit Bänken und Schutzhütte am Rastplatz Mierscheid

Fachwerkidylle auf dem Dörferweg
Eitorfer Hügelland
Obstwiese am Dörferweg
Obstwiese-Foto_Klaus_Wahl.JPG
Foto_Klaus_Strack__18_.JPG

Start und Ziel
Bahnhof Eitorf (Sieg), Bahnhofstraße 32, 53783 Eitorf


PERFEKTE BAHNANBINDUNG mit dem Rhein-Sieg-Express RE 9 von Aachen Hbf nach Siegen Hbf und der S12 von Köln Hbf – Windeck Au (Sieg) und S19 von Aachen Hbf - Windeck Au (Sieg).


Anfahrt mit ÖPNV:
Bahnhof Eitorf (Sieg): RE 9, Linie S12 und Linie S19. Die genauen Abfahrtszeiten finden sie hier.


Anfahrt mit PKW:
A 560 Richtung Hennef, AS Hennef (Ost) – L 333 Richtung Eitorf
Parken: Bahnhof Eitorf (Sieg), Bahnhofstraße 32, 53783 Eitorf

Vielfältige Strecke mit abwechslungsreichem Wegcharakter. Ausgangspunkt für den Rundweg über die moderat ansteigenden Sieghöhen ist der Eitorfer Bahnhof. Der kurze Abschnitt durch die Innenstadt bietet gute Gelegenheiten, sich mit etwas Proviant einzudecken. Anschließend führt die Tour entlang des Eipbachs – ein munterer Wasserlauf der noch im 19. Jahrhundert die traditionsreiche „Baust-Mühle“ antrieb. Am ehemaligen Mühlengebäude verlässt der Weg den ­Innenstadtbereich: idyllische Schafweiden stimmen auf die nostalgische Thematik der Wanderung ein. Nach einem Wechsel der Hangseite beginnt der Anstieg mit einem langgezogenem Pfad durch üppigen Laubwald unterhalb des Eitorfer Golfresorts. Um die weitläufigen Mierscheider Höhen zu erreichen, überquert der Weg im Tal des Eipbachs die Landstraße und führt auf einem historischen Verbindungsweg stetig den Berg hinauf. Einen schönen Kontrast zum tiefgrünen Fichtenwald bietet der anschließende Wegverlauf mit weiten Weidewiesen, Obsthainen, urigen Fachwerkdörfern und malerischen Ausblicken. Im Anschluss sorgt ein lichtes Wegstück mit Kiefernbestand für würzige Waldluft, Heidelbeeren säumen den Wegrand, ein romantischer Pavillon gibt Gelegenheit zur Rast – der höchste Punkt der Wanderung ist erreicht. Wieder bergab schlängelt sich ein ­schmaler Pfad in engen Serpentinen auf weichem Waldboden vorbei an den rätselhaften Höhensteinen Richtung Eitorf. Der Aussicht ins Siegtal folgend geht es zwischen knorrigen Weidezäunen weiter in die Stadt. Auf dem Weg zurück zum Bahnhof zeigt sich Eitorf noch einmal von seiner grünen Seite – die historische Parkanlage „Siegpark" stammt aus der Gründerzeit.

Routenmarkierung

wandernbonn1_05.jpg

Hier buchen und kostenlos Bus und Bahn fahren!