Radweg Sieg - von der Mündung bis nach Windeck

Länge: 59,3 km / Fahrtzeit: 6,5 Stunden / Höhenmeter: Anstieg 272 m; Abstieg 203 m / Start: Niederkassel-Mondorf / Ziel: Windeck-Dreisel


Natur erleben, Neues entdecken, aktiv sein: Der Radweg Sieg macht‘s möglich!


Auf 60 Kilometern von Windeck bis zur Mündung in den Rhein führt er auf teils neugestalteten Wegen mitten durch die Naturregion Sieg. Auch für Familien ein Genuss, denn durch die stete Nähe zur Sieg gibt es nur leichte Steigungen. Unterwegs locken Cafés und Biergärten zum Verweilen: Wie wäre es mit einem Stopp am Siegwasserfall in Windeck-Schladern oder einem Bad in den Siegauen bei Mondorf? Leichte Steigungen und die ständige Nähe zum Fluss machen ihn auch für Familien und Gelegenheitsradler zum Vergnügen.

TRAIL & RAIL:Egal, ob Sie als routinierter Radler den 60 km langen Radweg Sieg als Tagestour angehen oder nur ein paar Ziele miteinander verbinden möchten – mit der S-Bahn-Linie 12 und der Regionalbahnlinie RE9 können sie alle Etappenorte einfach erreichen und mit dem Zug zum Ausgangspunkt zurückfahren.


Zur Kaffeetafel, Vesper oder reichhaltigem Menü laden die Qualitätsgastgeber entlang der Route. Für Mehrtagesradtouren finden Sie hier passende Unterkünfte. Alle Online-Bucher erhalten unser Gäste-Ticket und fahren kostenlos mit der Bahn!


Broschüre Radweg Sieg zum Download


Wichtiger Hinweis:
Aufgrund der schlechten Qualität des Radwegs im Abschnitt Landkreis Altenkirchen, Rheinland-Pfalz, steht dort ein familienfreundlicher Radfernweg bis auf weiteres nicht zur Verfügung. Der aktuelle Weg verläuft vielfach unmittelbar auf der stark befahrenen Bundesstraße 62 und ist zu gefährlich. Die Verantwortlichen im Land, Kreis und Gemeinden arbeiten mit Nachdruck an einer durchgängigen Verbindung. Dem Benutzer wird daher zur Zeit empfohlen, zwischen Au/Sieg und Mudersbach-Niederschelderhütte die Deutsche Bahn (RE 9) zu benutzen.


Infos zu SIEGTAL PUR, dem autofreien Sonntag im Juli finden Sie hier.


____________________________________________


Aktuelle Streckenhinweise:

Bereich Windeck

Der Radweg Sieg muss in der Gemeinde Windeck zwischen Dattenfeld und Dreisel wegen einer akuten Gefahr eines Hangrutsches auf unbestimmte Zeit gesperrt werden.
Eine kleinräumige Umleitung über die Straßen Am Fischhäuschen, Weissdornweg, Im breiten Feld, Dreiseler Str./Dattenfelder Str. ist vor Ort ausgeschildert.


Bereich Eitorf
Ein Teilstück des Radweges Sieg zwischen Eitorf-Zentrum und Eitorf-Alzenbach ist bis auf Weiteres gesperrt. Auch Fußgänger sind von der Sperrung betroffen. Die Sperrung kann wie folgt umfahren werden:
aus Richtung Hennef kommend über die Hängebrücke in Eitorf-Halft die Siegseite wechseln, dort entlang der Windecker Straße (L 333) bis zur Brücke in Eitorf-Alzenbach, diese überqueren und nach wenigen Metern rechts wieder hinab auf den Radweg Sieg
alternativ unmittelbar vor der Sperrung links in den Wirtschaftsweg, dann rechts in die Straße „Im Müllenacker“, wieder rechts in die Schönenberger Straße bis zur Kreuzung (ca. 300 m). Dort geradeaus und nach wenigen Metern rechts hinab auf den Radweg Sieg.
aus Richtung Windeck kommend vor der Sperrbake an der Brücke Eitorf-Alzenbach rechts hinauf zur Landstraße. Dann links und weiter geradeaus in die Schönenberger Straße. Nach rd. 300 m links in die Straße „Im Müllenacker“. Nach weiteren 50 m links in den Wirtschaftsweg. Am Ende gelangen Sie wieder auf den Radweg Sieg.
alternativ vor der Sperrbake an der Brücke Eitorf-Alzenbach rechts hinauf zur Landstraße. Dann links über die Brücke und ca. 500 m der Windecker Straße (L 333) geradeaus folgen bis zur Hängebrücke. Diese überqueren und Sie gelangen wieder auf den Radweg Sieg.

Radweg Sieg
Radweg Sieg
Radweg Sieg
Radweg Sieg
RadwegSieg_DSC_0456.jpg

TRAIL & RAIL: Die perfekte Anbindung an den ÖPNV macht das Radeln auf dem Radweg Sieg zum stressfreien und familienfreundlichen Vergnügen. Die an der Strecke gelegenen Bahnhöfe geben Ihnen die Möglichkeit, jeden Einstiegsort auf dem Radweg problemlos mit der Bahn zu erreichen und mit dem Zug zum Ausgangsort zurückfahren. Gäste-Ticket sichern und Bahnen gratis nutzen!


ÖPNV: Aus Köln kommend, können Radler mit der S-Bahnlinie 12 und der Regionalbahnlinie RE 9 alle Etappenorte des Radwegs problemlos erreichen. Am Wochenende im 1/2-Stunden-Takt, unter der Woche sogar öfter! (Die S12 fährt stündlich bis Au/Sieg und alle 20 Minuten bis Hennef) Siegburg ist außerdem ICE Bahnhof und von Köln, Bonn-Beuel und Frankfurt aus erreichbar.


Der Startpunkt Niederkassel-Mondorf ist rechtsrheinisch über den DB Bahnhof Bonn-Beuel und linksrheinisch über den DB-Bahnhof Bornheim-Roisdorf (anschl. Fähre Mondorf) zu erreichen. Mit dem Rad kann man über den Rheinradweg anreisen.


Die Fahrradmitnahme im Regionalverkehr kostet € 2,60 (Stand 2012):


PKW: über A3 und A 565 bis Anschlussstelle Niederkassel

Start: Niederkassel-Mondorf / Ziel: Windeck-Dreisel


Der Radweg ist in beide Richtungen markiert und gut zu befahren. Am Rhein besteht die Möglichkeit, die Tour auf dem Rheinradweg zu verlängern. Nicht überall sind Einkehrmöglichkeiten vorhanden - Proviant mitnehmen!


Nur wenige Kilometer nördlich der Bonner Stadtgrenze beginnt in Niederkassel-Mondorf der Radweg Sieg. Startpunkt ist am Rheinufer kurz vor der Fähranlegestelle. Die maritime Stimmung verleitet dazu, dem Treiben der Schiffe auf dem Rhein zuzusehen und die schmucken Motorjachten im Hafenbecken zu bestaunen. Links der Fähre erstreckt sich eine Halbinsel, deren Spitze von einer Bake begrenzt wird – hier fließt die Sieg in den Rhein. Zwischen Hafenbecken und Ortsrand entlang führt der Radweg Sieg bald vorbei an zwei Seitenarmen der Sieg. Auf einem asphaltierten Sträßchen geht es in Richtung Siegfähre. Kurz vor der Fähre besteht die Wahl, die Auenlandschaft bis Troisdorf rechts oder links der Sieg zudurchradeln, beide Varianten sind gleichwertig. Obwohl noch nicht lange im Sattel, ist eine Rast im Biergarten der Gaststätte „Zur Siegfähre“ dem Radelerlebnis nur zuträglich und so ist der kurze Abstecher sehr zu empfehlen. Hier ist auch das Überqueren der Sieg mit einer Fähre möglich. Auf beiden Flussseiten den Deichkronen beständig folgend, schweifen die Blicke über herrlich weite Auenlandschaften. Entlang saftiger Wiesen wird der Sieglarer See passiert, der ein beliebtes Brutgebiet für Wasservögel ist. Am Stadtrand von Troisdorf treffen an der Siegbrücke beide Wege aufeinander und schon bald fällt der Blick auf die sich über die Stadt Siegburg erhebende Abtei Michaelsberg. Hier lohnt ein Abstecher in die Innenstadt mit vielen Einkehr- und Einkaufsmöglichkeiten rund um den Markt.
Auf der Fahrt ins nur wenige Kilometer entfernte Hennef führt der Radweg immer wieder dicht am Flussufer entlang. Der Hennefer Bahnhof wird in unmittelbarer Nähe passiert und nach dem Umrunden der Siedlung Weldergoven führt der Radweg nahe den Bahngleisen entlang. In Höhe von Lauthausen zeigt sich die Sieg von ihrer kraf tvollen Seite: Mit Getöse schießt das Wasser eine Stromschnelle hinunter und bietet einen lebendigen Anblick. Rund 200 m gegenüber dem Haltepunkt Blankenberg wird die Sieg in Richtung Oberauel überquert und bald schon grüßt das mächtige Gemäuer der Burgruine Blankenberg von einem rund 150 m hohen Bergkamm. Die Burgruine sowie der gleichnamige Ort mit seinen schönen Fachwerkhäusern und gut erhaltener Stadtmauer bilden ein faszinierendes historisches Ensemble und lohnen unbedingt einen Besuch. Möchte man den Radweg Sieg als Zweitagestour genießen,bietet sich Stadt Blankenberg als geeignetes Etappenziel an, da hier „Halbzeit“ ist.
Der Radweg windet sich entlang der Siegschleifen und wird nach dem kleinen Örtchen Auel unmittelbar von schönem Laubwald und dem Fluss begrenzt. Hinter Auel wartet der Bahnübergang mit einer Besonderheit auf. Damit die verschlossene Schranke geöffnet wird, drückt man einen Anforderungsknopf und spricht kurz mit einem Mitarbeiter im Stellwerk. Auf gleiche Weise gibt man anschließend Bescheid, dass man den Übergang passiert hat. Der Radweg führt weiter über zwei neue Fahrradbrücken direkt zum Bahnhof und danach zum sehenswerten Schloss Merten.Hinter dem Ortsausgang muss zunächst ein steiler Anstieg in den Wald überwunden werden, bevor es durch die Siedlung Lützgenauel wieder direkt hinunter zum Ufer der Sieg geht. Auf der gegenüberliegenden Flussseite liegt Eitorf, dessen Bahnhof über eine Brücke zum Siegpark schnell erreicht werden kann. Der weitere Streckenverlauf bis zum Ziel ist so, wie man sich einen idealen Flussradweg vorstellt. Ohne Unterbrechung rollt man genüsslich direkt am Flussufer entlang und nichts stört den Blick über die saftig grünen Wiesenflächen, die sich an den Flussschleifen erstrecken. Auf der gegenüberliegenden Siegseite ziehen sich dichte Mischwälder die steilen Berghänge hinauf und es scheint fast so, als bilden sie den natürlichen Rahmen für die Flussszenerie.
Am Bahnhof Herchen vorbei sind es noch rund 1,5 km bis in den Ort. Hier und wenigspäter an der Siegschleife bei Röcklingen wird der Fluss jeweils zweimal überquert. Nach dem Passieren der S-Bahn-Haltestelle am Ortsrand von Wilberhofen verläuft der asphaltierte Weg bis nach Dreisel, dem Ziel dieser Tour. Für die Rückreise mit der Bahn gibt es zwei Möglichkeiten: entweder von der S-Bahn-Haltestelle Dattenfeld im Ortsteil Wilberhofen oder aber vom rund 3 km entfernten Bahnhof in Schladern. In diesem Fall muss auf der Weiterfahrt noch eine kräftige Steigung mit ca. 70 Höhenmetern bewältigt werden. Als Belohnung warten dann ein Besuch am Siegwasserfall und auf der sehenswerten Burgruine in Windeck Schladern.

Burganlage Stadt Blankenberg

53773 Hennef (Sieg)-Stadt Blankenberg

auf Karte anzeigen

Mittelalterliches Stadt Blankenberg

53773 Hennef (Sieg)-Stadt Blankenberg

auf Karte anzeigen

Pfarrkirche Sankt Katharina

53773 Hennef (Sieg)-Stadt Blankenberg

auf Karte anzeigen

Siegtaldom

51570 Windeck-Dattenfeld

auf Karte anzeigen

Siegwasserfall

51570 Windeck-Schladern

auf Karte anzeigen

Turmmuseum

53773 Hennef (Sieg)-Stadt Blankenberg

auf Karte anzeigen