Aussichtsturm Barbaraturm

Der Barbaraturm hat eine ungewöhnliche Reise hinter sich. Früher stand er als Förderschacht über dem Westschacht des Blei-Zink-Erzbergwerkes Grund in Bad Grund im Harz. Das stählerne Fördergerüst wurde im Jahr 1941 von der Firma Louis Eilers (Hannover) errichtet. Die Seilscheibenachse liegt auf einer Höhe von 17,43 Metern. Die dazu gehörige Fördermaschine, eine elektrische Trommelfördermaschine mit einer Leistung von 125 kW, stammt aus dem Jahre 1942 und wurde von der Firma Schmidt, Kranz & Co aus Nordhausen konstruiert.
Als im Jahre 1992 das Erzbergwerk Grund stillgelegt wurde, blieb zunächst die kleine Anlage am Westschacht erhalten, bis schließlich am 29. März 1999 das Fördergerüst demontiert wurde. Der Förderturm wurde vor der Verschrottung gerettet und in mehrere Teile zerlegt. In Friedewald im Westerwald wartete der Turm 14 Jahre auf seine "Wiederauferstehung". Im Herbst 2013 erfolgte der Wiederaufbau mithilfe von großen Kränen auf der Steineberger Höhe. Auch die Trommel der Fördermaschine, immerhin mit einem Durchmesser von drei Metern, wurde wieder aufgebaut.
Im Frühjahr 2014 erhielt der insgesamt 22 Meter hohe Turm ein kleines Schachthaus, ähnlich dem ursprünglichen Gebäude des Westschachts im Harz.
Quelle: Informationstafel am Barbaraturm

Adresse

Steineberger Höhe
57520 Steinebach/Sieg
auf Karte anzeigen

Unsere Touren-App finden Sie hier: