Deutsches Raiffeisenmuseum

... im Geburtshaus von Friedrich Wilhelm Raiffeisen

Als Friedrich Wilhelm Raiffeisen am 30. März 1818 geboren wurde, gehörte dieses Haus dem Chirurgen Georg Friedrich Lanzendörfer, einem Onkel von Friedrich Wilhelms Mutter. Die Geburt fand nach mündlicher Überlieferung in diesem Hause statt. Das Geburtshaus Raiffeisens konnte 1998 von der Raiffeisendruckerei durch die Ortsgemeinde Hamm erworben werden. Die Heimatfreunde im Hammer Land e.V. bauten diese als DRM zum Gedenken an Friedrich Wilhelm Raiffeisen aus. Bereits 1999 wurde der Patenschaftsvertrag zwischen den Heimatfreunden und dem Förderkreis der Genossenschaftsmitglieder zum Erhalt des Museums abgeschlossen. Im heutigen Deutschen Raiffeisenmuseum ist auch das Förderkreisarchiv angesiedelt. 2018 wurde das Museum modernisiert, zeitgemäß und barrierefrei gestaltet.


Bei der Präsentation der Exponate beschränkt man sich auf das Wesentliche, ergänzt durch Textvermittlungen, Mitmachstationen sowie Hör-, Film- und digitale Bilderstationen. Die Ausstellung richtet sich an ein breites Publikum. Das Museum eignet sich in besonderer Weise als außerschulischer Lernort und wird auch Schülergruppen zu seinem Publikum zählen.


Sachkundige Führungen werden nach Vereinbarung angeboten.



Öffnungszeiten

Donnerstag 15:00-17:00 Uhr
außerhalb dieser Öffnungszeiten nach Vereinbarung

      Eintrittspreise

      Eintritt 3,00 €
      Unsere Touren-App finden Sie hier: