© CC-BY-SA | Veranstalter

Original Bolschoi Don Kosaken

In 73 Tagen

Auf einen Blick

Die Musik berührt die Seele und der mehrstimmige Gesang tut das seinige: Die Original Bolschoi Don Kosaken sind ein einzigartiges Ensemble, das seit Jahrzehnten traditionellen Gesang, Tanz und Musik authentisch und auf höchstem Niveau auf die Bühnen der Welt bringt. Einen ihrer erlebenswerten Auftritte absolviert das Ensemble unter der Leitung von Prof. Petja Houdjakov am 31. Oktober 2022, 20 Uhr im kulturWERKwissen.

Etwas wichtiges vorab: „Die Bolschoi Don Kosaken unter der musikalischen Leitung von Prof. Petja Houdjakov singen traditionell sakrale orthodoxe Lieder, sowie russische und ukrainische Weisen gleichermaßen. Denn die Kosaken (Kosak heißt übersetzt „freier Mensch“) stammen aus den Steppen der Flüsse Don, Wolga, Dnepr und Dnestr, also aus der heutigen Ukraine ebenso wie aus Russland. Und dafür stehen wir: Für freie Menschen, die durch die Musik verbunden sind. Wie soll im Großen Frieden entstehen, wenn wir keinen Frieden mit dem Nächsten Finden?

Mit Hass setzt man kein Zeichen für Frieden. Mit dem Boykott gegen Musiker auch nicht. Ganz im Gegenteil. All das nährt den Boden, auf dem sich der Krieg immer mehr ausbreitet. Mit Liebe setzt man ein Zeichen für Frieden. Auch davon erzählen unsere Lieder. Die schönsten Lieder des alten Russlands.“ (Zitat: Homepage der Bolschoi Don Kosaken)

Die Musik berührt die Seele und der mehrstimmige Gesang tut das seinige: Die Original Bolschoi Don Kosaken sind ein einzigartiges Ensemble, das seit Jahrzehnten traditionellen Gesang, Tanz und Musik authentisch und auf höchstem Niveau auf die Bühnen der Welt bringt.
Einen ihrer erlebenswerten Auftritte absolviert das Ensemble unter der Leitung von Prof. Petja Houdjakov am 31. Oktober 2022, 20 Uhr im kulturWERKwissen.

Der ausschließlich aus Opernsängern bestehende Chor der Bolschoi Don Kosaken garantiert eine stilgetreue Interpretation der alten, russisch-orthodoxen Gesänge und Lieder.
Vom leisesten Pianissimo bis zum lautesten Forte setzen die Chormitglieder nicht nur ihre Stimmen präzise ein, sondern auch ihr slawisches Gefühl.
Die Darbietung der alten Choräle ist, wie die Tradition es verlangt, à capella. Durch die enorme Bandbreite der Stimmen kommt die mystische Vielfalt des sakralen Gesangs besonders gut zur Geltung. Selbstverständlich dürfen auch allseits bekannte und beliebte Lieder wie „Abendglocke“, „Wolga Wolga“ oder „Kalinka“ nicht fehlen.

Nach der Erkrankung des langjährigen Leiters Serge Jaroff, hat Petja Houdjakov Anfang der 1980er Jahren einige Mitglieder des Don Kosaken Chores übernommen und mit ihnen einen neuen Chor aufgebaut.
Um das Ensemble von einigen kleinen, oft amateurhaften Gruppen zu unterscheiden, wurde es bolschoi (=groß) genannt. Damit ist nicht nur die Größe des Chores von 20 bis zu 60 Künstlern gemeint, sondern auch die Stimmen, die Tänzer und die Musiker sind „bolschoi“.

Karten gibt es in Wissen bei Der Buchladen, Telefon (02742) 1874, in allen bekannten Vorverkaufsstellen oder im Internet unter https://www.kultopolis.com/de/.

Termine im Überblick

Auf der Karte

kulturWERKwissen gGmbH
Walzwerkstraße 22
57537 Wissen
DE

Tel.: +49 2742 - 911 664
E-Mail:

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.