Kasalla, Klüngelköpp & Paveier live!

In 8 Tagen

Auf einen Blick

Zum Ausklang des Jubiläumsjahres „150 Jahre Wissener Schützenverein“ lässt der Wissener Schützenverein es kurz vor Beginn der 5. Jahreszeit noch einmal richtig krachen. Beste Voraussetzungen für einen ausgelassenen Partyabend kölscher Art bieten die Bands Kasalla, Paveier und Klüngelköpp. Drei Bands, die zur Top-Riege der Kölner Musikszene zählen und gleichermaßen Jung und Alt ansprechen. Ergänzt wird das Programm durch „DJ Stocki“, der den Besuchern ordentlich einheizen wird. Für das leibliche Wohl der Besucher ist durch zahlreiche Getränkespecials, unter anderem auch der Verkauf von Kölsch-Pittermännchen, bestens gesorgt! „Wissen op Kölsch – DAS Kölsch-Event des Jahres“!

Zum Ausklang des Jubiläumsjahres „150 Jahre Wissener Schützenverein“ lässt der Wissener Schützenverein es kurz vor Beginn der 5. Jahreszeit noch einmal richtig krachen. Beste Voraussetzungen für einen ausgelassenen Partyabend kölscher Art bieten die Bands Kasalla, Paveier und Klüngelköpp. Drei Bands, die zur Top-Riege der Kölner Musikszene zählen und gleichermaßen Jung und Alt ansprechen. Ergänzt wird das Programm durch „DJ Stocki“, der den Besuchern ordentlich einheizen wird. Für das leibliche Wohl der Besucher ist durch zahlreiche Getränkespecials, unter anderem auch der Verkauf von Kölsch-Pittermännchen, bestens gesorgt! „Wissen op Kölsch – DAS Kölsch-Event des Jahres“!

Kasalla – Für Musikfans landauf, flussab ist sie seit 2011 Kölns beliebteste und erfolgreichste Mundart-Band. Ein Status, den Kasalla fast sieben Jahre nach ihrer Gründung mittlerweile unangefochten einnehmen, nicht zuletzt aufgrund des Charterfolges ihres 2017 erschienenen Albums „Mer sin eins“. Das vierte Studioalbum der Band schaffte es auf Anhieb von 0 auf Platz 5 der deutschen Albumcharts und bescherte der Band somit nicht nur die erste Top Ten – Platzierung ihrer Karriere, sondern auch den aktuell höchsten Chartentry einer kölschen Band seit BAP im Jahr 1981. Die Erfolgsgeschichte derKölner wurde 2018 durch ein weiteres Megahighlight gekrönt, denn sie wurden für den deutschen Musikpreis ECHO nominiert. Damit sind sie die erste kölsche Band seit den Höhnern und BAP, die jemals für einen ECHO nominiert waren. Die spektakuläre Leistung kommt dabei einem musikalischen Durchmarsch von der Kreisklasse in die Champions League gleich – denn was außerhalb der Dommetropole kaum einem Musikinteressierten bekannt ist: die musikalische Konkurrenz ist in Köln weit größer und intensiver als in jeder anderen deutschen Großstadt.

Kasalla zählen nicht nur während des Karnevals zu den meistgebuchten Acts – das komplette Jahr hindurch geben die fünf Musiker im Umkreis von hundert Kilometern jedes Wochenende (ausverkaufte) Konzerte. Das bislang alles überragende Live-Großereignis fand allerdings am 9. und 10. September 2016 anlässlich des fünften Band-Geburtstages statt. Der erste Termin in der 13.000 Zuschauer fassenden LANXESS-Arena.

Doch auch im restlichen Bundesgebiet hat sich das Quintett in den vergangenen vier Jahren zu einem veritablen Zuschauermagneten entwickelt. Nachdem die Kölner bei ihrem ersten „Ausflug nach weiter weg“ in 2014 noch in kleinen Clubs und Kneipen vor 100 bis 200 Zuschauern auftraten, kratzt die Band seit der Deutschlandtour im Frühling 2016 national regelmäßig an der Tausender-Kapazitätsgrenze. Auftritte in TV- Sendungen wie Ina Müllers ARD-Late-Night-Show „Inas Nacht (2013), ARD MoMa (2017) und ZDF „Volle Kanne“ (2018) trugen zum überregionalen Kasalla-Boom bei.
Seit ihrer Gründung 1983 sind die Paveier nicht mehr aus der kölschen Musikszene wegzudenken. Man kennt sie einerseits durch Karnevalsklassiker wie „Schön ist das Leben“ oder „Heut brennt mein Iglu“, doch auch durch neue sehr erfolgreiche Songs wie „Leev Marie“ oder den letzten Hit „Nie mehr Alkohol“ haben sie überzeugt. Mit ihrem Song „Leev Marie“ konnten die Paveier nicht nur den kölschen Sessionshit des Jahres 2016 landen – auch in den bundesweiten Single-Charts konnte sich der Titel über mehrere Wochen platzieren.
Mit Rückenwind startet die Band Jahr für Jahr nach der Karnevalszeit in eine Konzert-Saison, die es in sich hat und die sie zu zahlreichen Auftritten führt – darunter die traditionellen Konzerte im Millowitsch-Theater, das Konzert im Berliner Ballhaus, das große Waldbad-Open-Air in Dünnwald, Benefizkonzerte, Auftritte auf Sommerfestivals oder Open Air Veranstaltungen und später im Jahr die Weihnachts-Tour mit mehr als 20 Konzerten in Sälen und Kirchen. Insgesamt stehen die Paveier pro Jahr ca. 350mal live auf der Bühne, davon machen sie um die 200 Auftritte in der Karnevalssession.
Seit die Band sich nach und nach verjüngt hat, haben die Paveier, die zusammen mit den Bläck Fööss und den Höhnern zu den Urgesteinen der kölschen Gruppen zählen, viele Fans hinzu gewonnen. Der Besuch eines Paveier-Konzertes ist immer ein besonderes Erlebnis. Mit der Mischung aus Top-Titeln der letzten 35 Jahre und den Hit-Krachern der jüngsten Zeit begeistert die Band ihr Publikum stets aufs Neue und lässt jeden Konzertabend zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Seit ihrer Gründung im Jahr 2003 durch Robert Kowalak, Jochen Damm, Mike Siegmund und Frank Binninger, konnten sich die KLÜNGELKÖPP in die Spitzengruppe der kölschen Bands vorspielen.
Drei Siege bei TOP JECK, der Karnevals-Hitparade von Radio Köln, sowie der zweimalige Gewinn des Närrischen Oscars (Publikumspreis des Kölner Express) zeigen die Beliebtheit der Gruppe bei Karnevalsverantwortlichen und Publikum. Mit bis zu 250 Sessionsauftritten, weiteren 150 Ganzjahresauftritten und zahlreichen Auftritten in TV und Radio zählen die Klüngelköpp inzwischen zu den begehrtesten kölschen Bands!
Titel wie „Stääne“, „1000 Nächte“, „Bella Ciao“, oder „Wo die Stääne sin – Ballon“ zählen zu den meistgespielten kölschen Hits überhaupt.

Termine im Überblick

Auf der Karte

kulturWERKwissen
Walzwerkstraße 22
57537 Wissen
DE

Tel.: +492742911664
E-Mail:

Was möchten Sie als nächstes tun?

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.